Portalkratzerkette ZementwerkDoppelte Kettenlebensdauer in einem Portalkratzer in der Zementindustrie

1998 wurde das Projekt gestartet, 2006 wurden die ersten kundenspezifisch optimierten FB Buchsenförderketten mit verschweißten Bolzen und Buchsen und Laufrollen  in den Doppelstrang Portalkratzer eingebaut. Die Ketten wurden so konstruiert, dass kein Umbau an der Anlage notwendig war.

Ursprünglich waren Blocklaschenketten im Einsatz. Die Lebensdauer der Blocklaschenketten, Antriebssegmente und Kettengleitleisten lag bei 2-3 Jahren (max. 23.000 Stunden). Die Lebensdauer der FB Buchsenförderketten liegt bei derzeit 5 Jahren, das entspricht in etwa 38.600 Stunden, 15.600 Stunden Portalkratzerkette Zementwerkoder 68 % mehr.

Dies haben wir durch folgende konstruktive Änderungen erreicht:

  • Erhöhung der Gelenkfläche zwischen Bolzen und Buchsen +10%
  • Reduktion der Gelenkflächenpressung zwischen Bolzen und Buchse -46%
  • Reduktion des Reibungswiderstandes (Rollreibung statt Gleitreibung) -48%
  • Reduktion des Kettengewichts -24 % oder 1.040 kg
  • nahezu doppelte Lebensdauer der Ketten und Kettenräder
  • erhöhte Betriebssicherheit und Anlagenverfügbarkeit
Portalkratzerkette Zementindustrie Portalkratzerkette Zementindustrie
Portalkratzerkette Zementindustrie Portalkratzerkette Zementindustrie

Durch die Konstruktion mit verschweißten Bolzen und Buchsen haben wir zudem die Kettenbruchkraft auf ca. 350.000 N/Kette.

Die Kettengleitleisten seit 2006 nicht mehr gewechselt

Als noch die Blocklaschenkette eingesetzt wurde, mussten die Kettengleitschienen immer zusammen mit den Ketten Optimierte Portalkratzerkette Zementwerkgewechselt werden. Seit dem Einbau der FB Buchsenförderketten mit einsatzgehärteten Laufrollen mussten die Kettengleitleisten bis heute nicht mehr getauscht werden - bis heute 8 Jahre Lebensdauer statt ursprünglich 2-3 Jahre.

Jeder Anlagenbetreiber kann sich ausrechnen, dass dadurch viel Geld gespart wurde, wenn 108 m Kettengleitleisten nicht mehr herausgeschnitten, neu beschafft und wieder eingeschweißt werden mussten.

Geteilte Kettenradsegmente ohne Schnittfuge passend zu den bestehenden Kettenrädern

Durch den Umbau von Blocklaschenketten auf FB Buchsenförderketten mussten andere Kettenradsegmente eingesetzt werden. Wir haben diese Segmente mit verschleißfest induktiv gehärteten Zahnsegmenten so konstruiert, dass diese ohne Umbau auf die bestehenden Nabenkörper montiert werden konnten.

Wesentlich weniger Schmiermittel notwendig

Die Blocklaschenketten, die direkt auf den Kettenschienen gleiteten, mussten immer sehr stark geschmiert werden. Dazu wurde Altöl auf ca. 70°C erhitzt und regelmässig geschmiert.

Optimierte Portalkratzerkette ZementindustrieDurch den reduzierten Reibungswiderstand konnte die Menge des Schmiermittels erheblich reduziert werden. Dazu nur ein Hinweis - als der Kettenförderer mit den Blocklaschenketten abgeschalten wurde, dann blieb die Kette sofort stehen.

Die FB Buchsenförderkette mit Laufrollen läuft nun ein kurzes Stück nach, so gering ist der Widerstand.

Energieeinsparung

Wenn die Ketten so leicht bewegt werden können, zieht der Antrieb auch nicht so viel Strom. Dies ist eine Energieeinsparung, die man noch als EXTRA dazu bekommt. Über die Jahre macht dies doch auch einiges an Geld aus.

Aber vor allem aus Verantwortung unseren Kindern und unseren Mitmenschen sowie unserer Natur gegenüber sollten wir jede Möglichkeit nutzen und Energie einsparen.

Zurück zu Optmierungsbeispiele FB Buchsenförderketten

FB Ketten ... Ihre Nr. 1 für optimierte Kettenlösungen

Kontakt

FB Ketten, Handelsgesellschaft mbH.
Ihr technischer Kundenbetreuer - Daniel Zahnd
Feldweg 9, CH-3806 Bönigen
SCHWEIZ

Mobil: 079 620 50 97            Fax: 033 822 10 49
e-Mail: zahnd.daniel@fb-ketten.com

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok